Unser Angebot

Unsere TherapeutInnen

Im Projekt PROGRID bieten wir zwei verschiedene Behandlungen für die Anhaltende Trauerstörung an, welche sich in der Schwerpunktsetzung während der Therapie unterscheiden. Beide beruhen auf Verfahren, die sich bei verschiedenen Problemen bereits als sehr wirksam erwiesen haben. Unser Angebot gibt es in fünf deutschen Städten: Frankfurt, Ingolstadt / München, Leipzig und Marburg.
Unsere TherapeutInnen wurden speziell für die Durchführung der Behandlungen geschult. Die Therapien können ohne Wartezeit begonnen werden. Sie werden von den Krankenkassen finanziert.

 


Unser Angebot beinhaltet:

  • Ausführliche Voruntersuchung
  • Behandlung mit einem der beiden Therapieprogramme in ca. 20 wöchentlich stattfindenden Einzelterminen
  • Nachuntersuchungen direkt sowie sechs Monate nach Behandlungsende


Damit Sie von der Therapie profitieren, ist es für uns eine ausführliche Diagnostik wichtig. So wollen wir feststellen, ob Ihre Probleme zu unseren Verfahren passen.

Unsere Behandlung könnte für Sie in Frage kommen, wenn Folgendes zutrifft:

  • Eine Ihnen nahestehende Person ist verstorben
  • Dieser Verlust liegt mindestens sechs Monate zurück
  • Sie haben seit dem Verlust körperliche oder seelische Beschwerden oder Sie haben Schwierigkeiten mit alltäglichen Aufgaben und Aktivitäten umzugehen
  • Sie nehmen während der Behandlung bei uns keine andere Psychotherapie in Anspruch. Ausgenommen davon ist die Teilnahme an Selbsthilfegruppen oder Ähnlichem
  • Sie sind mind. 18 Jahre alt


Informationen und Materialien für TherapeutInnen und andere Fachleute sowie aktuelle Fortbildungen finden Sie unter:

www.trauma-fortbildung.de/trauer